Zum Haus Goethestraße
Nr. 14 in der Bildmitte gehört
ein sehr schöner Terazzo-
Fußboden. Diese Bodenbe-
läge wurden vor Ort trocken
gemischt, mit Wasser und
hydraulischen Kalken oder
Zement vermengt, auf den
Boden verteilt und durch
Walzen verdichtet. Zuschlag-
stoffe in körniger Form aus
Marmor, Granit, Kiesel oder
ähnlichen Gesteinen wurden
oberflächlich in das Material
mit eingewalzt. In dem Boden
des Hauses Nr. 14 ist zusätz-
lich noch ein Fußbodenmosaik
eingearbeitet worden.