Das Ramelow Gebäude ist eines der wenigen typischen "50er Jahre"
Gebäude in Bremerhaven. Die Fassade ist mit großflächigen, schlichten,
hellen Kunstmarmorplatten verkleidet, die nur durch die schmalen Streifen
der durchgehenden, dunklen Fensterzeilen der beiden oberen Etagen
unterbrochen werden.

Der nach innen gerichtete Ausschnitt im Gebäude über dem Eingang an
der Ecke Hafenstraße /Rickmersstraße könnte den Eindruck erwecken,
als seien es zwei Gebäude, die an der Straßenecke aufeinander treffen.
Als im Jahre 2007 das Foto aufgenommen wurde, waren an der Wand über
dem Eingang noch die Schmutzspuren zu erkennen, die nach dem Abbau
der Ramelow Initiale und der "Ramelow Familie" sichtbar wurden. Irgend-
jemand musste es wohl versäumt haben die Wand anschließend zu reinigen.

Viele Leher waren der Meinung, die "Ramelow Familie" sollte als fester
Bestandteil des Gebäudedesigns erhalten bleiben. Obwohl diejenigen,
welche die markante Leuchtreklame aus dem Straßenbild verschwinden
lassen wollten, sich am Ende durchgesetzt haben, war ihnen das offensicht-
lich doch nicht so ganz gelungen. Der einzige Unterschied war eigentlich nur,
dass das ganze vorher etwas dekorativer aussah, als die verbliebenen
Zeugen einer glanzvolleren Vergangenheit in Form dieser Schmutzränder, 
die inzwischen allerdings ebenfalls verschwunden sind.