In dem Haus, in dem jetzt das Juweliergeschäft ist, besaßen
  meine Großeltern früher ein Lebensmittel- und Feinkostgeschäft.

  Die beiden Pfleiler in der Mitte bildeten den Eingangsbereich.
  Links davon war ein Tabakwaren Laden, und rechts davon der
  Laden meiner Großeltern. In den Bereichen zwischen den
  Pfeilern und den Außenwänden befanden sich die Schaufenster
  der beiden Läden.

  Mein Großvater war so etwas wie ein Käse-Experte. Vor dem
  2. Weltkrieg hieß sein Geschäft "Käse Börse". Ich kann mich
  noch an die großen Käselaibe erinnern, die er in seinen Lager-
  räumen reifen ließ. Vielleicht hat sich während dieser Zeit meine
  Vorliebe für Käse entwickelt. Wenn ich mit meiner Mutter bei
  meinen Großeltern im Laden zu Besuch war, durfte ich ja nicht
  "betteln". Aber meine Großmutter und ich haben uns immer
  verstanden, wenn ich zu ihr sagte: "Guck mal Oma, wie schön
  der Käse da hinten lacht".

Kurzreise in die Vergangenheit ...